PowerPoint: Bild spiegeln – so geht’s am einfachsten

Eine PowerPoint-Präsentation lebt von den unterschiedlichsten Elementen des Layouts. Zu den Hauptelementen gehören auch Texte und Bilder. Werden diese eingefügt, steht Ihnen in Microsoft Office PowerPoint eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung. Bilder und Texte sollen sich gegenseitig ergänzen, um dem Betrachter ein Thema näherzubringen. Dabei bieten Bilder eine größere visuelle Vielfalt als reine Textwüsten. Bilder sollen die Textaussage unterstreichen und Inhalte verdeutlichen, aber keinesfalls vom Text ablenken.

Damit eine PowerPoint-Folie harmonisch erscheint, kann es erforderlich sein, Bilder oder Texte zu spiegeln. Sie können beispielsweise sowohl Bilder als auch Formen vertikal und horizontal spiegeln. Texte können auf den Kopf gestellt oder vertikal gespiegelt werden. Nach der erfolgten Spiegelung des Bildes verpassen Sie mit der Auswahl eines Stileffektes dem Spiegelbild den letzten Schliff. So erzeugen Sie originelle und künstlerische Präsentationen für Ihre Zuschauer.

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, wie Sie in PowerPoint:

  • die Ausrichtung eines Bildes ändern
  • die Richtung von Piktogrammen wie Pfeilen ändern
  • Texte vertikal spiegeln oder auf den Kopf stellen

Horizontale Spiegelungen erfolgen, wie der Name bereits vermuten lässt, an der horizontalen Achse (y-Achse). Damit gelingt es, dass Personen auf Bildern ihre Blickrichtung ändern und nicht weiter aus der Präsentation herausblicken. Piktogramme, wie Pfeile, können so in die entgegengesetzte Richtung weisen. So wird die Präsentation optisch leichter zugänglich und weckt Neugierde den Zuschauern.
Auch Texte können vertikal gespiegelt oder auf den Kopf gestellt werden. Diese Form der Spiegelungen erfolgt demnach an der vertikalen Achse (x-Achse). So können Sie den Titel Ihrer Präsentation vertikal spiegeln und so das Hauptaugenmerk auf ihn lenken. Oder aber, Sie haben ein Logo mit Text, den sie spiegeln wollen, um einen gewünschten Effekt zu erzeugen.

Es gibt in diesem Artikel neben der ausführlichen Step-by-Step-Anleitung auch einfache Anweisungen, die Sie bequem mit der Maus ausführen können. Wir begleiten Sie beim Bild einfügen bis hin zur fertigen Spiegelung in PowerPoint.


PowerPoint Bild spiegeln – so gelingt es Ihnen

Sie haben ein Portrait-Bild auf dem Rechner, das Sie unbedingt in Ihre PowerPoint-Folie einfügen wollen? Beim Einfügen in die Präsentation fällt Ihnen auf, dass die abgebildete Person aus der Seite herausguckt und nicht zum Folienmittelpunkt gewandt ist? Dann wird es Zeit, dass Sie sich mit dem Thema Spiegelung in PowerPoint beschäftigen.

In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie die Blickrichtung und Anordnung eines Bildes ändern. Der Vorteil ist, dass Sie so nicht das Layout der Folie verändern müssen, sondern nur das Bild selbst. Mit der horizontalen Spiegelung gelingt Ihnen das in wenigen Schritten innerhalb der Präsentationssoftware. Wie genau das geht, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.


Das sind die Schritte:

Schritt 1:
Gehen Sie zur gewünschten Folie in PowerPoint, auf der Sie ein Bild (wie beispielsweise ein Portrait) einfügen möchten.

Schritt 2:
Sie finden über die Registerkarte „Einfügen“ die Schaltfläche „Bilder“, die Sie auswählen. Über „Grafik einfügen“ können Sie das gewünschte Bild in der Ordnerablage suchen, um es mittels „Öffnen“ in die PowerPoint-Datei einzufügen.



Schritt 3:
Rechts öffnet sich das Fenster „Grafik formatieren“.



Schritt 4:
Wählen Sie das Bild aus, das Sie in PowerPoint spiegeln wollen und markieren Sie es mit einem einfachen Linksklick. Übrigens funktioniert dieser Schritt auch mit Cliparts, Formen und anderen Objekten.

Schritt 5:
Oben finden Sie in der Registerkarte „Start“ die Schaltfläche „Anordnen“. Lassen Sie sich die Optionen von „Anordnen“ anzeigen und klicken Sie unter „Objekte positionieren“ „Drehen“ an.

Schritt 6:
Im sich neu geöffneten Menü wählen Sie „Horizontal spiegeln“ und das Bild spiegelt sich in Kürze an der horizontalen Achse.



Hinweis:
Unter Schritt 5 können Sie sich auch für eine vertikale Spiegelung entscheiden. Die auszuwählende Option heißt „Vertikal umdrehen“. Ihr Bild wird dann entlang der vertikalen Achse (x-Achse) gespiegelt.


Wie Sie ein Bild manuell mit der Maus spiegeln

Die Spiegelung eines Bildes kann auch ohne den Zwischenschritt über die Registerfläche „Anordnen“ erfolgen. Dazu bedienen Sie sich eines kleinen Tricks direkt an der eingefügten Grafik. Zur horizontalen Spiegelung gehen Sie dabei wie folgt vor:

Schritt 1:
Wählen Sie das Wunschobjekt mit Linksklick aus.

Schritt 2:
Suchen Sie den Bildbereich in den Ecken mit der Maus ab, bis Sie einen Anfasspunkt (auch Ankerpunkt genannt) finden.

Schritt 3:
Wählen Sie einen der Ankerpunkte aus und halten Sie mit der gedrückten linken Maustaste diesen Punkt fest. Aus dem Maus-Cursor wird ein Kreuz-Symbol, das Sie nun in der Folie bewegen können.

Schritt 4:
Um das Bild zu spiegeln, ziehen Sie nun den Ankerpunkt auf den gegenüberliegenden horizontalen Ankerpunkt auf der anderen Spiegelseite.

Ihr Bild erscheint nun exakt horizontal gespiegelt. Damit gelingt Ihnen jedes Bild passend zum Layout in PowerPoint zu spiegeln. Die vertikale Spiegelung ist nicht Gegenstand der Step-by-Step-Anleitung dieses Abschnitts, kann aber kinderleicht über den Klickpfad „Start“ > „Anordnen“ > „Drehen“ > „Vertikal umdrehen“ erfolgen. Beide beschriebenen Methoden funktionieren mit allen Bildarten und Bildformaten.


Symbole, Formen und PowerPoint-Grafik spiegeln

Mit geeigneten Piktogrammen aus den Bereichen der Analyse, Technologie und Elektronik, Personen, Kommunikation und vielen weiteren lassen sich Zusammenhänge in einer PowerPoint-Präsentation oftmals einprägsamer und kompakter darstellen. Klare geometrische Formen können Begriffe miteinander in Verbindung setzen. Richtungen lassen sich beispielsweise viel deutlicher in Pfeilform darstellen als im ausgeschriebenen Wort. PowerPoint bietet Ihnen dazu eine breite Palette an Piktogrammen und Symbolen an, aus denen Sie auswählen können. Leider sind sie nicht in allen Ausrichtungen vorhanden und so müssen sie gegebenenfalls gespiegelt werden.

Im folgenden Beispiel spiegeln wir einen Pfeil horizontal. Wie es Ihnen gelingt, die Ausrichtung eines Pfeiles zu ändern, erfahren Sie in dieser Anleitung.

Schritt 1:
Wählen Sie in PowerPoint die gewünschte Folie, auf der ein Piktogramm eingefügt werden soll.

Schritt 2:
Wählen Sie in der Registerkarte „Einfügen“ unter „Illustrationen“ die Option „Piktogramme“ aus.



Schritt 3:
Das Dialogfenster „Symbole einfügen“ öffnet sich.

Schritt 4:
In der Kategorie Pfeile finden Sie die verschiedensten Ausführungen. Mit „Einfügen“ übernehmen Sie den gewünschten Pfeil in die Folie.



Schritt 5:
Nun haben Sie den Pfeil eingefügt und wollen seine Ausrichtung ändern. Dazu klicken Sie einfach das Objekt an.

Schritt 6:
Über die Registerkarte „Start“ und „Anordnen“ gelangen Sie zur Schaltfläche „Drehen“. Dort wählen Sie „Horizontal spiegeln“ aus und schon weist Ihr Pfeil in die entgegengesetzte Richtung.



PowerPoint Text spiegeln oder auf den Kopf drehen

Zunächst müssen Sie wissen, dass Texte in PowerPoint nur vertikal gespiegelt werden können. Nur Texte in Grafiken oder in Formen lassen sich zusammen horizontal spiegeln. Neben der vertikalen Spiegelung können Sie Text aber auch auf den Kopf stellen, was mit einer Drehung möglich ist.

Soll Ihr Text gespiegelt oder gedreht werden, muss er zuvor in einem Textfeld erstellt werden. Das entstandene Textfeld hat einen gut sichtbaren schwarzen Rahmen und eine Füllung. Nach der erfolgreichen Spiegelung oder Drehung kann sowohl der Rahmen als auch die Füllung entfernt werden, worauf wir auch eingehen. Die ausführliche Step-by-Step-Anleitung erhalten Sie hier.


Text spiegeln in PowerPoint

Schritt 1:
Fügen Sie ein Textfeld in PowerPoint an der Stelle ein, wo Sie es benötigen. Klicken Sie dazu in der Registerkarte „Einfügen“ auf „Textfeld“. Geben Sie nun den Text ein und schon steht das Feld zur Formatierung bereit.



Schritt 2:
Die Formatierung des Textfeldes gelingt mit einem Rechtsklick auf das Textfeld. Unter „Form formatieren“ wählen Sie „Effekte“ aus.



Schritt 3:
Sie drehen Ihren Text innerhalb der „3D-Drehung“ im Feld „X-Drehung“ um 180 Grad. Der Text steht nun auf dem Kopf.



Schritt 4:
Zusätzliche Option:
Sollte Ihr Textfeld bei der Erstellung mit einer Hintergrundfarbe gefüllt worden sein, können Sie diese ganz einfach entfernen. Am besten gelingt das über „Form formatieren“ (s. o.) und der Option „Formoptionen“. Darunter können Sie bei „Füllung und Linie“ auf das Farbeimer-Symbol klicken. Es klappen mehrere Funktionen auf, darunter auch „Keine Füllung“, was Sie in diesem Fall auswählen. Ähnlich gehen Sie auch bei dem Rahmen des Textfeldes vor. Dazu gehen Sie mit dem Mauszeiger auf das Textfeld und klicken es mit der rechten Maustaste an. Im aufgeklappten Menü wählen Sie „Kontur“ und „Keine Kontur“ aus. Der Rahmen des Textfeldes wird so entfernt und ist nicht weiter sichtbar.

Wie bei der Spiegelung der Bilder können Sie auch Textfelder nur mit der Maus spiegeln. Dazu das Textfeld auswählen und einen der Ankerpunkte mit gedrückter Maustaste halten und auf die gegenüberliegende Seite ziehen. Mit dem gegenüberliegenden Punkt ist der vertikal gegenüberliegende Punkt jenseits der Spiegelachse (x-Achse) gemeint.


Text auf den Kopf drehen in PowerPoint

Text kann auch auf den Kopf gestellt werden. Diese Art der Beschriftung kann sinnvoll sein, wenn Sie beispielsweise beidseitig bedruckte Faltkarten oder Tischkarten bedrucken wollen, die von beiden Seiten lesbar sein sollen.

Bei der vertikalen Spiegelung von Text ist es nicht möglich, den Text auf dem Kopf zu lesen. Somit lernen Sie in diesem Abschnitt Textfelder um 180 Grad und damit auf den Kopf zu drehen. Bevor Sie damit loslegen, müssen Sie Ihren Text noch in ein Textfeld einfügen, Wie im vorherigen Abschnitt gezeigt. Und das sind die Schritte zur Drehung von Text:

Schritt 1:
Klicken Sie das zuvor erstellte Objekt (Textfeld) an, das Sie auf den Kopf drehen wollen.

Schritt 2:
Die Registerkarte „Zeichentools“ erscheint oben in der Menüleiste. Wählen Sie „Format“ aus und klicken darunter auf „Anordnen“. Nun wählen Sie „Drehen“ aus.

Schritt 3:
Ganz unten finden Sie die Option „Weitere Drehungsoptionen“.



Schritt 4:
Im nun geöffneten Dialogfeld geben Sie im Feld „Drehung“ den Wert für die gewünschte Drehung ein. Sie geben also den Wert 180 ein, wenn Sie die Schrift exakt auf den Kopf drehen möchten. Alternativ wählen Sie unter „Drehen“ zweimal die Funktion „Rechtsdrehung 90 Grad“ aus.



Hinweis:

Die Registerkarte „Zeichentools“ heißt beim Anklicken von Bildern „Bildtools“. Sollten Ihnen die Zeichentools nicht angezeigt werden, vergewissern Sie sich, dass Sie ein Textfeld ausgewählt (markiert) haben. Ein Doppelklick darauf öffnet die Registerkarte „Format“ unter den Zeichentools.


Fazit

In diesem Kapitel haben Sie gelernt Bilder, Formen und Piktogramme horizontal zu spiegeln. So können Sie jedes Layout in PowerPoint problemlos befüllen und Bilder perfekt ausrichten. Ihre Portraitfotos blicken so in die Folie hinein und Pfeile zeigen in die gewünschte Richtung. Die Spiegelung erreichen Sie mittels der Schaltfläche „Grafik formatieren“. Alternativ können Sie auch nur die Maus verwenden. Auch Textfelder lassen sich vertikal spiegeln oder auf den Kopf drehen. So können Sie künftig Tischkarten und Platzkarten bequem erstellen.