« Back to Glossary Index

Der Begriff „Bildformat“ kann im Kontext einer Softwareanwendung unterschiedliche Bedeutungen haben: Erstens kann damit das Dateiformat einer digitalen Bilddatei gemeint sein (also z. B. JPEG oder TIFF), zweitens wird damit bisweilen das Seitenverhältnis eines Bildes beschrieben (in der Regel Breite/Höhe in Pixeln) und drittens kann damit das Format der Bildauflösung (z. B. 4:3 oder 16:9) eines Ausgabegerätes, also etwa eines Computermonitors oder eines Projektors, angegeben werden. Im Kontext von PowerPoint kommt der Begriff außerdem in den „Bildtools“ bei den „Bildformatvorlagen“ vor.

Bildformatvorlagen in PowerPoint:

Mit dieser Funktion können Sie ein eingefügtes Bild mit einem, aus einer Reihe voreingestellter Bildformatvorlagen ausgewählten, Bildformat versehen. Diese Formate geben dem Bild einen Rahmen in unterschiedlichen Formen, erzeugen durch einen Schlagschatten einen räumlichen Effekt oder stellen das Bild mit einer Neigung dar. So lässt sich z. B. sehr einfach ein Effekt erzielen, der die Bilder wie Fotos in einem Album wirken lässt. Der Grafikrahmen, die Bildeffekte und das Bildlayout lassen sich durch die entsprechenden Einstellungen noch im Detail anpassen.

Seitenverhältnis eines Bildes in PowerPoint festlegen:

Das Seitenverhältnis eines eingefügten Bildes können Sie in den Bildtools unter der Rubrik „Größe“ einstellen. Wenn Sie dabei einen neuen Wert für die Höhe oder Breite des Bildes eingeben, wird der andere Wert entsprechend des ursprünglichen Seitenverhältnisses automatisch mitgeändert. Sollten Sie das Bild strecken oder zusammenziehen wollen, so können Sie dies durch Klicken und Ziehen der quadratischen Regler am Bildrand erreichen. Alternativ kann mit einem Rechtsklick auf das Bild das Dialogfeld „Grafik formatieren“ geöffnet werden, in dem unter dem Menüpunkt „Bildgröße“ die gewünschte Bildgröße eingestellt werden kann. Wenn Sie das Häkchen bei „Seitenverhältnis sperren“ entfernen, können Sie vom ursprünglichen Seitenverhältnis abweichende Werte eintragen.

In PowerPoint unterstützte Bilddateiformate:

PowerPoint unterstützt eine ganze Reihe von Dateiformaten für Bilddateien. Die gebräuchlichsten Formate sind:

JPEG (.jpg, .jpeg): Komprimiertes Dateiformat, das vor allem bei Grafiken im Web-Bereich weit verbreitet ist. Auch viele Digitalkameras speichern aufgenommene Bilder häufig in diesem Format. JPEG wird sehr breitflächig unterstützt und kann auf nahezu allen Geräten dargestellt werden.

PNG (.png): Wurde vor allem für die Anwendung im Web entwickelt und bietet eine verlustfreie Kompression und eine sehr kompakte Dateigröße. Das PNG Format unterstützt das CMYK-Farbmodell nicht und ist daher nur für Bildschirmgrafiken geeignet.

GIF (.gif): Wie PNG bietet auch GIF verlustfreie Kompression, weist aber technische Einschränkungen bei der Farbtiefe auf. Der Haupteinsatzzweck für GIF besteht in der Darstellung kurzer, animierter Bildsequenzen, die keine Interaktion erfordern.

TIFF (.tif, .tiff): Wichtiges Format zum Dateiaustausch in der Druckvorstufe. Die Dateigröße fällt in der Regel weitgrößer aus als etwa bei JPEG oder PNG, weshalb es vor allem in Offline-Umgebungen Einsatz findet.

BMP (.bmp, .dib): Rastergrafikformat, das vor allem bei früheren Windowsversionen weit verbreitet war. Die Farbtiefe ist auf maximal 32 Bit beschränkt und die Komprimierung weniger effizient als bei JPEG. Das Format wird noch sehr flächendeckend unterstützt, ist im Vergleich zu moderneren Formaten aber zusehends weniger verbreitet.

Siehe auch: Bild

« Back to Glossary Index