Der Begriff „Format“ tritt im Kontext von PowerPoint im Wesentlichen in zwei Themenbereichen in Erscheinung: Einerseits bezieht er sich auf das Dateiformat, in dem die Präsentation gespeichert oder exportiert wird, bzw. das Dateiformat von etwa Bild- oder Videodateien, die in die Präsentation eingebunden werden. Andererseits tritt der Begriff auch im Zusammenhang mit der Formatierung, also der visuellen Gestaltung und Anordnung verschiedener Inhalte innerhalb einer Präsentation auf. Dies können z. B. Textfelder, Überschriften oder Bilder sein, aber auch Diagramme und Tabellen, die z. B. aus einer Excel-Datei eingebunden werden.

Der Menüpunkt „Format“ in PowerPoint:
Wenn Sie ein, in eine Präsentation eingefügtes Bild mit einem Klick auf die linke Maustaste markieren, so erscheint in der Menüleiste unterhalb des Fensterrandes ein zusätzlicher Menüpunkt „Bildtools“, der als Unterpunkt die Rubrik „Format“ enthält. Unter diesem Punkt finden Sie eine Reihe von Optionen, mit denen Sie die eingefügte Grafik überarbeiten und anpassen können. So ist es beispielsweise möglich Parameter wie Farbsättigung, Helligkeit und Kontrast anzupassen, das Bild zuzuschneiden oder freizustellen, oder eine Bildformatvorlage auszuwählen. Die Option „Format“ ist auch bei der Auswahl anderer Elemente in einer Präsentation verfügbar. So ist sie beispielsweise auch in den „Diagrammtools“ enthalten, die als zusätzlicher Punkt erscheinen, wenn Sie ein Diagramm in einer Präsentation selektieren. Dort können dann Schriftarten, Farben, Rahmen und ähnliches für ein Diagramm konfiguriert werden.

Siehe auch: Bildformat, Dateiformat