Heutzutage wird in einer PowerPoint-Präsentation nicht mehr nur reiner Text vorgestellt. Vollgeschriebene Folien sind längst überholt und die Nutzung von Bildern oder anderen Visualisierungsformen sind in den Vordergrund gerückt.

Ganz prominent ist hier auch die MindMap. Die PowerPoint MindMap ist eine im Business-Bereich häufig zu findende Darstellungsform für komplexe Inhalte. Wichtige Schlagworte können mittels der PowerPoint MindMap in einfacher Weise strukturiert und für Ihr Publikum verständlich dargestellt werden.

Lernen Sie in diesem Blogartikel, was eine MindMap ist, wie Sie MindMaps in Ihre PowerPoint-Präsentation einfügen und für die Vermittlung Ihrer Inhalte richtig nutzen.


Was ist eine MindMap und wie wird sie benutzt?

Kennen Sie das auch? Sie haben tausend Ideen im Kopf, können Ihre Gedanken aber nicht ordnen und anderen nachvollziehbar wiedergeben. Später sind alle Geistesblitze vergessen und Sie ärgern sich. Doch es gibt ein wirksames Tool, mit dem Sie Ihre Ideen kreativ sammeln und anschaulich präsentieren können: Die MindMap. Doch was ist das genau?

PowerPoint Mindmap Gedanken mit MindMap sortieren


Die Landkarte Ihrer Gedanken

Eine MindMap soll – wie ihr Name schon impliziert – dabei helfen, Gedankengänge zu „kartographieren“, also in eine einfache und sinnvolle Struktur zu bringen, welche für Dritte nachvollziehbar ist. Fangen Sie Ihre Gedanken einfach ein und visualisieren Sie sie auf einer MindMap. Die MindMap unterstützt Sie dabei in einfacher Weise, Ihre Gedanken zu strukturieren. Ihre Ideen werden sinnvoll arrangiert und sind für Sie und Ihr Publikum einfach verständlich. So werden Ihre Gedanken visuell erlebbar.

Eine MindMap ist ein Diagramm, welches Konzepte, Elemente, Wörter oder Aufgaben darstellt, die um ein zentrales in der Mitte des Diagramms stehendes Konzept oder Thema verknüpft werden. Mithilfe eines nichtlinearen, grafischen Layouts wird für den/die Benutzer:in ein intuitives Framework um das zentrale Konzept erstellt. Sie können sich eine MindMap ähnlich wie einen Stadtplan vorstellen: Das Stadtzentrum entspricht Ihrem zentralen Konzept und alle Straßen, die vom Zentrum stadtauswärts führen, entsprechen den Zweigen der MindMap mit nachgeordneten Gedankengängen.

PowerPoint Mindmap Ideen optisch sortieren


Die MindMap stellt zudem ein visuell ansprechendes Modell dar: Statt ellenlangen Listen monotoner Informationen setzten Sie mit der MindMap farbenfrohe und einprägsame Akzente in Ihrer PowerPoint-Präsentation. Dies wirkt auf Ihre Zuschauer:innen hoch organisiert und professionell. Zudem wird die Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer:innen vergrößert.

MindMapping ist perfekt für:

  • Brainstorming und das Visualisieren Ihrer Konzepte
  • Präsentieren und Kommunizieren Ihrer Ideen
  • Optische Organizer
  • Effektive Meetings
  • Vereinfachen von Aufgaben und Projekten

Die Theorie hinter MindMapping

Schon seit Jahrhunderten wird das Grundkonzept der MindMap mit der kreisförmigen Anordnung von Elementen rund um ein Bild verwendet. Richtig prominent wurde die MindMap durch den britischen Psychologen Tony Buzan. In den 1970ern argumentierte er, dass Informationen für das Gehirn am besten verständlich sind, wenn diese nicht linear angeordnet sind. Eine Johns Hopkins-Studie bestätigt seine Theorie: Die Noten von Schülern verbesserten sich um 12% durch die Nutzung von MindMaps. Wie kann das sein?

Die MindMap ist ein Werkzeug, das Ihr Gehirn stimuliert und Sie durch visuelle Aufbereitung locken soll. Somit ist sie ein hocheffektives Tool, um Ihr Gehirn mit Informationen zu versorgen. Gleichzeitig ist sie ein logisches Hilfsmittel zur Notizensammlung.

Alle MindMaps nutzen heute noch die ursprüngliche Technik: Die natürliche Struktur, welche sich von einem Zentrum aus nach außen fortpflanzt. Durch den Einsatz von Linien, Symbolen, Farben und Bildern entwickelt sich die MindMap für Ihr Gehirn zu einem einfach verständlichen Konzept. Weg von monotonen Informationen und hin zu bunten, geordneten und hoch professionellen Diagrammen, ist es für Ihr Gehirn wesentlich einfacher sich Informationen zu merken, da die MindMap auf genau die gleiche Art aufgebaut ist, wie Ihr Gehirn selbst Informationen strukturiert.

Die Großhirnrinde unseres Gehirns führt intellektuelle Aufgaben aus. Dazu gehören Logik, Rhythmus, Linien, Farben, Listen, Nummern, Vorstellungskraft, Worte und Gestalt. Diese Fähigkeiten teilen sich auf beide Gehirnhälften auf, wobei die linke Gehirnhälfte für Logik zuständig ist und die Rechte für Kreativität. Arbeiten beide Gehirnhälften zusammen, wird das Denken verbessert. Die Klarheit, Struktur und Organisation Ihres Denkens wird so optimiert.

Eine MindMap verwendet konsequent die Vorstellungskraft durch die Nutzung von Farben, Linien und Worten. Auch hier werden beide Gehirnhälften effektiv angesprochen. Somit können Sie eine MindMap als ultimatives Denkwerkzeug ansehen, welches durch die Nutzung beider Gehirnhälften zum maximalen Verständnis führt.

PowerPoint MindMap Verbindung Gehirn Gedanken Konzepte


Bilder sagen mehr als tausend Worte

Den Spruch dieser Zwischenüberschrift kennt wohl jeder. Doch er ist wahr. Bilder wirken auf einen Großteil der oben genannten Fähigkeiten beider Gehirnhälften ein, speziell auf die Vorstellungskraft. Das heißt, dass Bilder für uns bewegender und emotionaler als Worte sein können und somit eine ganze Reihe an Assoziationen auslösen können, was wiederum kreatives Denken anregt.

Auch hier punktet die MindMap. Es ist nicht nur möglich Bilder in den einzelnen Verzweigungen zu verwenden, die MindMap allein stellt bereits ein ganzes Bild dar. Somit stellt sich die MindMap als geeignetes Werkzeug heraus, um Ihre Präsentationsinhalte zu vermitteln.

Vorbereitung ist alles

Die theoretischen Hintergründe einer MindMap sind nun bekannt und Sie wollen eine MindMap für Ihre PowerPoint-Präsentation erstellen. Die Vorarbeit ist hierfür entscheidend:

Oftmals hat man die besten Ideen im falschen Moment. Dann sind Zettel und Stift nicht greifbar oder der Akku vom Smartphone streikt mal wieder. Solche Situationen passieren jeden Tag und hindern uns daran, unsere Gedanken zu Papier zu bringen.

Tragen Sie deshalb immer ein kleines Notizbuch mit einem Stift bei sich. Das ist schneller zur Hand als das Smartphone, auf dem Sie erst mal die passende App anklicken und verwalten müssen. Das Notizbuch sollte leicht und handlich sein und in jede Tasche passen, ohne Ihnen zur Last zu fallen.

Wenn Sie ein Notizbuch dabei haben, können Sie immer und überall Ihre Gedanken aufzeichnen und darauf zurückgreifen, wann Sie möchten. Das kann ruhig auch schon in Form einer kleinen MindMap sein. Es ist die perfekte Vorbereitung für die Ausarbeitung Ihrer PowerPoint MindMap.


MindMap in PowerPoint erstellen [Tutorial]

Sie sind nun umfassend informiert, was eine MindMap ist, wie sie funktioniert, und wie Sie sich vorbereiten können. Nun geht es an das MindMap Erstellen in PowerPoint. Folgen Sie hierfür unserem Schritt-für-Schritt-Tutorial:

  1. Öffnen Sie PowerPoint und erstellen Sie eine neue Präsentation
  2. Sie sollten mit einer weißen Folie ohne Rahmen o.ä. starten. Löschen Sie also eventuell voreingestellte Textfelder, Platzhalter o.ä.
  3. Nun können Sie wählen zwischen:

a. Nutzung der Grundformen

Beginnen wir mit der Nutzung der Grundformen. Im Reiter „Einfügen“ finden Sie die Auswahlmöglichkeit „Formen“ in der Schaltfläche. Wenn Sie diese anklicken, finden Sie eine große Auswahl verschiedener Formen, z.B. Rechtecke, Linien, Pfeile etc. Wählen Sie Ihre gewünschte Form für das zentrale Konzept in der Mitte Ihrer PowerPoint MindMap aus und platzieren Sie sie in der Mitte der Folie. Anschließend können Sie weitere Formen um das mittige Konzept herum als Schlüsselelemente anfügen.

Verwenden Sie Linien als Querverbindungen oder Verzweigungen, um die Formen untereinander zu verbinden und den Zusammenhang herzustellen. Nutzen Sie hierbei als Hilfe die Ankerpunkte (auch Kantenpunkte) beim Verbinden. Diese erscheinen automatisch, wenn Sie einen Linienendpunkt an eine Form ranführen. Fügen Sie dann in die Formen Ihren gewünschten textlichen oder bildlichen Inhalt ein, um Ihre PowerPoint MindMap zu vervollständigen.

Beispiel: Wählen Sie im Reiter „Einfügen“ ein Rechteck aus. Dieses platzieren Sie nun auf Ihrer Folie, indem Sie mit gedrückter Maustaste das Rechteck auf die gewünschte Stelle ziehen. Zur weiteren Bearbeitung klicken Sie nun die Form an. Es öffnet sich das Menü mit den Optionen der Zeichentools. Hier können Sie nun Änderungen an der Farbe oder dem Stil der Form vornehmen. Wenn Sie ein Objekt in gleicher Weise noch einmal auf Ihre Folie einfügen möchten, ohne die eben beschriebenen Schritte zu verwenden, nutzen Sie einfach die Tastenkombination Strg + C und Strg + V, um es zu kopieren. Wollen Sie Ihre Formen verbinden? Dann wählen Sie unter „Einfügen“ die Option „Formen“ aus. Hier finden Sie entsprechende Verbindungspfeile, welche Sie auf gleiche Weise auf Ihrer Folie platzieren können.

PowerPoint MindMap Nutzung der Grundformen


b. Nutzung von SmartArt

Die zweite Möglichkeit, eine MindMap-Vorlage zu erstellen, ist die Nutzung der SmartArt-Option im Reiter „Einfügen“. Klicken Sie auf das entsprechende Symbol und warten Sie, bis das Dialogfenster auf dem Bildschirm sich öffnet. Nun sehen Sie eine Auswahl an verschiedenen Diagrammarten. Wählen Sie hier die Option „Beziehung“ in der linken Spalte, indem Sie nach unten scrollen. Wählen Sie dann „Auseinanderlaufendes Radial“, bestätigen Sie mit „OK“ und die Karte wird auf Ihrer PowerPoint-Folie eingefügt.

PowerPoint MindMap Nutzung von SmartArt


4. Bearbeiten und Anpassen

Microsoft Office PowerPoint bietet Ihnen viele Formatierungsoptionen zur Bearbeitung und Anpassung der PowerPoint MindMap nach Ihren Vorstellungen. Zur Anpassung können Sie die Reiter „Start“, „Einfügen“ und „Format“ verwenden“. Sie können frei wählen zwischen Farben, Bildern oder weiteren visuellen Markierungen.

5. Text in die MindMap einfügen

Nach der Erstellung der Formen können Sie nun fortfahren mit dem Einfügen von Text oder Stichpunkten. Machen Sie hierfür einen Doppelklick auf die gewünschte Form, in welche der Text eingefügt werden soll. Geben Sie dann den Inhalt ein. Zur Anpassung von Schriftart, -größe oder -farbe markieren Sie den Text mit der Maus, dann wechseln Sie zum Reiter „Start“. Stellen Sie hier nun Ihre gewünschten Werte über den Bereich „Schriftart“ ein.


Fazit: MindMaps helfen in einfacher Weise Ihre Inhalte besser zu verstehen

Beim Präsentieren Ihrer Inhalte sollten Sie zur besseren Vermittlung auf MindMaps setzen. Im Artikel konnten wir lernen, dass sowohl kognitiv als auch visuell die MindMap den entscheidenden Vorteil gegenüber Text hat: Sie wird in einfacher Weise verstanden. Zudem bietet sie eine Abwechslung zu reinen Textfolien und kann so die Aufmerksamkeitsspanne Ihres Publikums erweitern.

Durch die einfache Bearbeitungsart ist eine PowerPoint MindMap auch für PowerPoint Einsteiger:innen zu empfehlen. Auch für PowerPoint-Erfahrene ist die Nutzung einer PowerPoint MindMap immer eine gute Wahl.

Vorgefertigte PowerPoint MindMap Vorlagen-Sets mit professionellen Designs finden Sie in unserem Shop. Unsere Vorlagen bieten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, welche Sie individuell für Ihr Vorhaben anpassen können.