Bei dem Effekt „Welle“ handelt es sich um eine besondere Form des Animationspfades, den Sie relativ frei verändern und dadurch interessante Bewegungen visualisieren können. Im normalen Business-Bereich ist die Animation sicherlich eher selten, aber bei speziellen Anforderungen einsetzbar.

Der Effekt „Welle“ ist in erster Linie für Textanimationen ausgelegt worden. Aber wie Sie später sehen werden, können Sie auch Formen in dieser Weise animieren.

Das Grundprinzip

Der „Welle“-Effekt funktioniert wie folgt:

  • Schreiben Sie einen beliebigen Text, den Sie mit dem Effekt > Betont > Welle versehen.
  • Im Präsentationsmodus sehen Sie, was passiert: Es wird jeder einzelne Buchstabe nacheinander um eine gewisse Länge nach oben verschoben, sodass es dann aussieht, als wenn die Buchstaben einer gesamten Zeile sich wie in einer Welle bewegen.

Blog Bilder Effekt Welle B1

Nach dem Belegen des Textes mit dem Effekt erhalten Sie in den verschiedenen PowerPoint-Versionen unterschiedliche Ergebnisse:

In 2010 (links): Haben Sie den Text mit der Animation versehen, sehen Sie nach der Vorschau den Pfad mit dem grünen Start- und dem roten Ende-Pfeil. (In älteren Versionen kann es u. U. vorkommen, dass Sie die Präsentation einmal abspeichern und wieder neu aufrufen müssen, um die Darstellung des Pfades zu sehen.)

In 2013/16 (rechts): Hier sehen Sie sofort die Anzeige eines Animationspfades UND den Beispieltext am Ende des Pfades.

Blog Bilder Effekt Welle B2
Für alle Versionen: Im Animationsmenü sehen Sie mit eingeschalteter Zeitachse, dass neben der normalen Darstellung des zeitlichen Ablaufs (das farbige Feld) auch noch der Gesamteffekt mit einem Rahmen stark nach rechts verlängert wurde.

Blog Bilder Effekt Welle B3

Aus diesem Grund ist die Wahl einer üblichen Animationsdauer zunächst irreführend. Wählen Sie beispielsweise als Dauer 2 Sekunden, dann ist dieser Teil zwar farbig dargestellt, aber die Gesamt-Animation dauert tatsächlich viel länger!

A) Der gerahmte Bereich rechts neben dem farbigen Balken zeigt den Zeitraum des gesamten Ablaufs bis zum tatsächlichen Ende. Dieser Rahmen steht im direkten Zusammenspiel mit der Werteingabe bei den > Effektoptionen > (Text animieren [Zeichenweise]) > 10 % Verzögerung zwischen Buchstaben. Das bedeutet: Wählen Sie eine größere Prozentangabe, dann vergrößert sich auch automatisch der Rahmen rechts neben dem Effekt im Animationsmenü. Ebenso können Sie im Animationsmenü auf die Linie rechts am Rahmen klicken und diesen frei vergrößern oder verkleinern.

B) Wählen Sie im Animationsmenü > Wiedergeben (2016: > Alle wiedergeben) und Sie sehen, wie die Textanimation mit der Welle abläuft. Gleichzeitig bewegt sich im Animationsmenü über dem Balken eine Linie, die genau die Stelle zeigt, wo sich der Text gerade hebt.

Blog Bilder Effekt Welle B4

Im nächsten Bild sehen Sie links die Beispieltexte. Daneben sehen Sie, dass die einzelnen Texte mit unterschiedlichen Animationszeiten versehen sind: 0,5 – 1 – 2 – 3 – 5 und 8 Sekunden. Alle Effekte haben eine 10%ige Verzögerung zwischen den Buchstaben. Entsprechend ist der Rahmen neben jeder Animation im Verhältnis größer geworden.

Blog Bilder Effekt Welle B5

TIPP: In besonderen Situationen kommt es vor, dass der glatte Prozentwert nicht ausreicht. Sie können hier auch zwei Kommastellen definieren. Auch wenn Sie den Rahmen am Rand rechts anklicken und frei verschieben, entstehen ungerade Werte. Blog Bilder Effekt Welle B6

Interessante Varianten bei den Einstellungen der Effektoptionen sind die Möglichkeiten > Text animieren > Wortweise und > Alle gleichzeitig. Bei > Wortweise sieht die Bewegung ein wenig holpriger aus, als wenn sich die Buchstaben einzeln bewegen. Diese Variante bietet sich besonders bei kürzeren Worten an. Wählen Sie dagegen > Alle gleichzeitig, kann die Bewegung eines kompletten Textes sehr eindrucksvoll sein.

Der „Animationspfad“ bei der Welle

Nun aber zur eigentlichen Besonderheit: dem Animationspfad.

A) Standardmäßig wird stets nur ein kurzer Pfad senkrecht nach oben erstellt.

B) Sie können diesen Animationspfad in ähnlicher Weise wie die Standard-Animationspfade verändern, indem Sie den Endpunkt anklicken und frei verschieben. Dadurch entstehen in diesem Fall für die Buchstaben völlig neue Bewegungen.

Blog Bilder Effekt Welle B7

So stellt sich die Animation (der oben gezeigten Grafik) im Präsentationsmodus dar:

A) Links sehen Sie die Standard-Animation.

B) Hier haben Sie die Animation mit verlängertem und verschobenem Pfad.

Blog Bilder Effekt Welle B8

A) Sie können den Pfad auch nach unten oder in jegliche andere Richtung verlegen.

B) Eine weitere Standardfunktion der Pfade ist beim Effekt Welle ebenso möglich: Sie können die Pfadrichtung umkehren. Nach dem Start springt dann jeder Buchstabe in Wellenbewegung an die imaginäre Stelle, an der der Text durch die Umkehrung stehen würde. ACHTUNG: Nach der Animation steht der Text also nicht mehr an der Stelle, wo die Animation begonnen hat.

Blog Bilder Effekt Welle B9

Im nächsten Bild sehen Sie die jeweiligen Ergebnisse im Präsentationsmodus.

Blog Bilder Effekt Welle B10

Optisch ansprechende Kombinationen

Reizvolle Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie identische Texte genau übereinanderlegen und die jeweiligen Pfade der Welle in unterschiedliche Richtungen führen.

A) Die beiden Texte liegen übereinander und die Pfade sind nach oben und unten verschoben worden. TIPP: Damit beide Pfadverläufe identisch sind, bauen Sie sich einige Hilfslinien auf oder blenden Sie die üblichen Führungslinien ein, um die Endpunkte der Pfade aufeinander zu platzieren.

B) So sieht der Effekt in der Animation aus.

Blog Bilder Effekt Welle B11

Bei Bedarf versehen Sie die Texte mit unterschiedlichen Farben – dann wird es zwar bunter, aber je nach Textinhalt und-größe auch eindrucksvoller.

A) Bei diesem Beispiel liegen gleich vier Texte übereinander und die Pfade wurden in vier Richtungen gesetzt. Alle vier Texte haben eine unterschiedliche Farbe.

B) So sieht die Animation fertig aus.

Blog Bilder Effekt Welle B12

Gerade bei Zwischenfolien oder der Abschlussfolie können Sie derartige „kleine Schmankerl“ auch einmal im Business-Bereich einsetzen.

Sie haben auch die Möglichkeit, die Wellen-Animation mit der Bewegung einer Form zu kombinieren.

Im folgenden Beispiel scheint eine Form einen Text zu zerteilen. Von links bewegt sich ein kleines Objekt auf den Text zu. Dieser öffnet sich nach oben und unten. Der Betrachter hat den Eindruck, dass das Objekt den Text teilt. Derartige Kombinationen benötigen jedoch einige Zeit, um die Bewegungszeiten genau abzustimmen.

A) Zunächst sehen Sie nur die Textzeile.

B) Für den Zuschauer unbemerkt ist eine kleine Ellipse rechts außerhalb der Folie platziert worden.

Blog Bilder Effekt Welle B13

  • Hier liegen wieder zwei Texte identisch übereinander, bei denen jeweils der Pfad nach oben bzw. unten gesetzt wurde.
  • Die Ellipse hat als Effekt > Hineinkriechen > von links

Das nächste Bild zeigt den Effekt in der Präsentation.

A) Von links kommt das Oval herein und der Text geht mit der Wellenbewegung direkt vor der Form auseinander.

B) Die Ellipse scheint den Text komplett zu durchtrennen. Nach der Form schließt sich der Text wieder. Hierbei spielt das Timing natürlich eine sehr große Rolle. Um diesen Trick optimal zu realisieren, haben Sie verschiedene Einstellungsmöglichkeiten im Minimalbereich, die einiges Fingerspitzengefühl verlangen.

Blog Bilder Effekt Welle B14

  • Als Erstes sollten Sie die grundsätzliche Bewegung der Form mit dem zeitgleichen Auseinandergehen des Textes grob abstimmen.
  • Dann ist es zweckmäßig, sich auf eine Bewegung/einen Effekt zu konzentrieren: entweder die Wellenbewegung zeitlich etwas zu verändern/anzupassen oder eben das Hineinkommen der Form.
  • Erst wenn Sie damit kein perfektes Ergebnis erzielt haben, dann verändern Sie beide Werte.
  • Je nach Textgröße, -Art sowie Größe und Gestalt der Form kann es trotzdem vorkommen, dass Sie keinen Erfolg haben. Als letztes Mittel hilft es meist, die Form selbst minimal zu vergrößern oder zu verkleinern bzw. die Pfade der Bewegung der Form noch besser anzupassen. Verlängern Sie beide Pfade, wird die Lücke für die Form insgesamt größer.

Haben Sie schon vertiefte Kenntnisse beim Animieren und dem detaillierten Abstimmen von Bewegungen, können Sie die Form auch mehrmals hintereinander erscheinen lassen.

Weitere Wellen-Effekte mit dem Standard-Animationspfad

Sie können diesen Wellen-Effekt auch auf eine andere Art und Weise realisieren. Benutzen Sie einen normalen Standard-Animationspfad.

A) Hier ist der Text mit einem normalen > Animationspfad > Bogen belegt worden.

B) Die Textbox ist kopiert worden. Der Pfad wurde angeklickt und mit > Rechter Maustaste > Punkte bearbeiten wurden neue Punkte in den Pfad eingefügt und der Pfad um den Text herumgeführt.

C) Hier ist der Text aus A) in Bewegung abgebildet. Da der Endpunkt des Animationspfades an anderer Stelle als der Startpunkt liegt, bleibt der Text auch dort stehen.

D) Hier sehen Sie, wie sich die Buchstaben aus B) um den Startpunkt bewegen.

Blog Bilder Effekt Welle B15

Die Welle im Einsatz bei Formen

A) Normalerweise können Sie eine Form nicht mit dem Effekt „Welle“ belegen, was Sie an der grau verblassten Schrift erkennen. Diese Effekte sollen auf Formen nicht anwendbar sein.

B) Mit einem Trick sind die Effekte jedoch trotzdem einsetzbar.

Blog Bilder Effekt Welle B16

A) Schreiben Sie einen Text in die Form – dann können Sie den Effekt „Welle“ auswählen. So sieht dann die Animation auf der Folie aus.

B) Der Ablauf der Animation ist im Präsentationsmodus aber im ersten Moment etwas ungewöhnlich, denn zunächst bewegt sich nur die Form in (einer Art) Wellenbewegung.

C) Erst danach wird der Text in bekannter Manier animiert.

Blog Bilder Effekt Welle B17

Sie können diesen Ablauf verhindern, indem Sie bei den > Effektoptionen > Textanimation bei > Angefügte Form animieren das Häkchen entfernen. Normalerweise beginnt dann die Animation des Textes sofort, ohne dass sich die Form bewegt.

Ob das Häkchen aktiviert ist oder nicht, sehen Sie auch im Animationsbereich. Im Beispiel befinden sich sechs identische Rechtecke mit dem gleichen Text auf der Folie.

A) Alle sechs Rechtecke sind im Animationsbereich identisch dargestellt, denn bei allen existiert das Häkchen nicht.

B) Nun wurde bei einem Rechteck das Häkchen bei > Angefügte Form animieren Im Animationsmenü sehen Sie sofort, dass nun die Bezeichnung „Rechteck 11“ vor dem Text steht, da die Form auch animiert wird.

Blog Bilder Effekt Welle B18

Aus den Bewegungen mehrerer Formen, die (teilweise) bei der Animation zeitgleich erfolgen sollen, können jedoch eigenartige Abläufe resultieren, die nicht immer einfach zu verstehen sind.

ACHTUNG: Angenommen Sie haben eine Form mit Text mit der Welle als Effekt belegt. Dann kopieren Sie die Form zweimal und löschen das Häkchen bei diesen Formen. Für die beiden kopierten Formen stellen Sie im Menüband Animationen bei > Start > Mit Vorheriger ein. Sie werden dann im Präsentationsmodus sehen, dass sich zuerst das Rechteck bewegt und danach alle drei Texte gemeinsam die Wellenbewegung machen!

Hier ist der Ablauf nochmals im Bild dargestellt.

A) Die Animation beginnt. Zunächst wird nur das linke Rechteck mit der Welle bewegt. Die Texte in den beiden Rechtecken rechts bleiben stehen.

B) Hat das linke Rechteck nach der Bewegung wieder seine Position erreicht, dann beginnen ALLE DREI Texte die Wellenbewegung durchzuführen.

Das bedeutet, dass > Mit Vorheriger sich in diesem Fall explizit auf das ANIMIEREN MIT DEN TEXTEN bezieht.

Blog Bilder Effekt Welle B19

Dieses ungewöhnliche Verhalten wird bei einem anderen Beispiel noch deutlicher. Hier sind nun auf der Folie sechs identische Rechtecke mit Text platziert. Die Animation Welle ist bei der > Startzeit > Mit Vorheriger eingestellt. Der Ablauf im Präsentationsmodus ist nun wie folgt dargestellt:

A) Oben: Theoretisch müssten sich bei allen sechs Rechtecken Bewegungen zeigen. Stattdessen sehen Sie, dass sich bei den oberen drei Formen die Texte entsprechend bewegen und gleichzeitig die graue Form die Wellenbewegung macht. Die Texte der unteren Reihe bewegen sich nicht.

B) Unten: Nachdem die graue Form ihre Bewegung abgeschlossen hat, bewegen sich dann die Texte der unteren Reihe.

Blog Bilder Effekt Welle B20

Erst mit der Zeit werden Sie ein Gefühl für das richtige Timing dieser Funktion entwickeln.

TIPP: Experimentieren Sie  Setzen Sie identische Buchstaben ein, andere Schriftarten, Groß- und Kleinschreibung, Satzzeichen usw. – Sie werden sehen, dass auch diese Ergebnisse recht reizvoll sein können.

Nachfolgend finden Sie Beispiele mit

A) Punkten,

B) Bindestrichen und

C) Sternen.

Obwohl die identische Zeit eingestellt wurde und beide Textboxen gleich lang sind, läuft die Bewegung dreimal unterschiedlich, da die Anzahl der Zeichen / Buchstaben natürlich auch noch eine Rolle für den zeitlichen Ablauf spielt.

Blog Bilder Effekt Welle B21

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren!