Change Management umfasst sämtliche Maßnahmen zur Planung und Steuerung von Veränderungsprozessen in einem Unternehmen. Nur wenn es seine Strategien und Strukturen an veränderte Rahmenbedingungen anpasst, kann ein Unternehmen in der globalisierten Wirtschaft bestehen. Zur Erleichterung des Einstiegs in diese Thematik haben wir Ihnen im Folgenden zwei der grundlegenden Theorieansätze des Veränderungsmanagements übersichtlich zusammengefasst.

wandel

Die Zeiten ändern sich

Ein modernes Unternehmen ist permanent mit Veränderungsprozessen konfrontiert, die sowohl von außen als auch von innen ausgelöst werden. Interne Auslöser sind beispielsweise die Umformulierung der Unternehmensstrategie, die Einführung neuer Managementkonzepte oder geänderte Konstellationen in der Personalstruktur. Als externe Auslöser können u.a. veränderte Kundenansprüche, neue Wettbewerber, technischer Fortschritt, neue politische bzw. wirtschaftliche Richtlinien und Globalisierung genannt werden.

Bild2_DE

Unternehmen müssen sich anpassen, um diesen Veränderungen standhalten zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben. Hierfür ist es notwendig, die Mitarbeiter in den Wandel zu involvieren. Sie müssen von der Notwendigkeit des Veränderungsprozesses überzeugt sein und letztlich seine Umsetzung im Unternehmen vorantreiben.

3-Phasen-Modell von Kurt Lewin

Bild4_DE

Die einzelnen Abschnitte, die ein Unternehmen im Rahmen des Veränderungsprozesses durchlebt, hat der Psychologe Kurt Lewin formuliert und als 3-Phasen-Modell zusammengefasst. Demnach erfolgen die Veränderungen in folgenden Phasen:

  1. Auflockern (Unfreezing)

Vorbereitung aller Beteiligten auf den Veränderungsprozess und Identifizierung der Probleme des Ist-Zustands. Sinn und Notwendigkeit des Wandels müssen kommuniziert werden, um die Bereitschaft aufzubauen, bei der Veränderung mitanzupacken.

  1. Bewegung (Movement)

Veränderungen und neue Standards werden eingeführt und langsam etabliert. In dieser Anpassungsphase müssen die letzten Veränderungsverweigerer überzeugt werden und die neuen Gegebenheiten ausprobiert werden.

  1. Einfrieren (Refreezing)

Festigung der eingeführten Änderungen und Problemlösungen. Bis diese sich als neuer Status quo im Unterbewusstsein der Mitarbeiter manifestiert haben, muss ein Zurückfallen in alte Muster durch Überwachung der Einhaltung aller Veränderungen verhindert werden.

Veränderungsprozess in 8 Phasen nach John P. Kotter

Lewins Modell wurde durch die 8 Phasen eines Veränderungsprozesses von John P. Kotter weiterentwickelt.

Bild3_DE

Die Phase des Auflockerns erfolgt dabei durch …

  1. das Erzeugen eines Gefühls der Dringlichkeit des Wandels.
  2. den Aufbau eines richtungsweisenden Leitungsteams.
  3. die Entwicklung einer Vision der Veränderung und eines Umsetzungsplans.

Während der Bewegungs- und Umgewöhnungsphase

  1. wird die Vision beworben, um Mitarbeiter zu überzeugen.
  2. werden den Mitarbeitern breite Handlungsspielräume geboten als Motivation, nach den Veränderungen zu handeln.
  3. werden kurzfristige Erfolge ermöglicht.

Bei der dritten Phase des Einfrierens geht es um …

  1. die Sicherung von erreichten Erfolgen und ein Vorantreiben weiterer Änderungen.
  2. das Schaffen von Nachhaltigkeit durch Verankerung und Kontrolle der erreichten Veränderung.

Veränderung wagen!

8 stages

Die 3 Veränderungsphasen nach Lewin werden durch die Ausführungen von Kotter dahingehend konkretisiert, dass auf bestimmte Managementmaßnahmen während der einzelnen Phasen des Wandels eingegangen wird. Wenn diese beherzigt und erfolgreich umgesetzt werden, zahlt sich das Change Management langfristig aus.

„Nichts ist so beständig wie der Wandel“ sagte schon der Philosoph Heraklit von Ephesus. Ein modernes Unternehmen sollte daher auf die Herausforderungen des Wandels flexibel reagieren und sich notwendigen Veränderungen nicht verschließen.

Change Management mit PowerPoint

Damit Sie das Veränderungsmanagements in Ihrem Unternehmen erfolgreich bewerben, planen und umsetzen können, haben wir ein Set mit verschiedenen Arbeitshilfen wie Schaubildern, Erläuterungen, Matrizen, Diagrammen, Checklisten und mehr für Sie zusammengestellt.

Zu den Veränderungsmanagement Vorlagen

Bilder: PresentationLoad, Fotolia.com