In den meisten Präsentationen geht es darum, Informationen und Fakten an Ihr Publikum weiterzugeben. Damit Ihre Zuschauer:innen nicht von der Trockenheit mancher Fakten gelangweilt werden, kann es hilfreich sein etwas Humor bei Präsentationen einzubinden. 

Mit einem gewissen Maß an Humor können Sie Ihr Publikum nicht nur bei Laune halten, sondern gleichzeitig auch die Aufmerksamkeit steigern. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, wie Sie Humor in Ihrer Präsentation richtig einsetzen.


Was genau ist Humor und welche Vorteile bringt Humor bei Präsentationen mit sich?

Humor bei Präsentationen 3a


Humor (lat. [h]umor= Feuchtigkeit; Saft; in der Antike im Sinne einer richtigen Mischung der Körpersäfte, die zu einer guten Stimmung verhilft) gilt auf den ersten Blick als eine Fähigkeit, ein Lachen hervorrufen zu können. Als humorvoll werden daher oft Menschen bezeichnet, die andere zum Lachen bringen.

Auch wenn ein Thema noch so trocken sein mag, wird Ihr Publikum von Ihnen erwarten, dass Sie eine unterhaltsame Präsentation liefern. Sogenanntes Infotainment, eine Kombination aus Unterhaltung und Fachwissen, kann Ihnen bei gelungener Umsetzung Pluspunkte bei Ihren Zuhörer:innen einbringen.

Humor bei Präsentationen zu nutzen heißt nicht, den Clown zu spielen 

Humor und Seriosität müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Humorvoll zu präsentieren, heißt nicht automatisch, dass Sie an Glaubwürdigkeit verlieren. Seien Sie jedoch vorsichtig und bleiben Sie authentisch. Bei einer Präsentation sollte es nicht darum gehen, so witzig wie möglich rüberzukommen und sich zu verstellen, sondern darum Ihren persönlichen Sinn für Humor angemessen darzustellen. 

Gerade beim längsten Teil einer Präsentation, dem Hauptteil, bietet es sich am besten an, die Aufmerksamkeit Ihres Publikums durch das Verwenden von Humor zu erhalten. Sie müssen nicht gleich schallendes Gelächter von Ihren Zuhörer:innen ernten, schon ein Schmunzeln zeigt, dass Ihr Publikum sich nicht langweilt.


Kennen Sie Ihr Publikum zur optimalen Nutzung von Humor bei Präsentationen

Humor bei Präsentationen 1a


Um Ihr Auditorium zu erreichen und Humor bei Präsentationen effektiv einzusetzen, ist es wichtig Ihre Zielgruppe zu kennen. Denn der Geschmack und Humor einer Person wird von verschiedenen Faktoren wie sozialem Status und Berufsgruppe, beeinflusst.

Für bestimmte Witze ist es wichtig besonderes Fachvokabular oder Vorwissen zu haben, was nicht von jedem Publikum erwartet werden kann. Bei der Auswahl des richtigen Humors kann es helfen, sich als Vorbereitung bestimmte Fragen zu stellen. 

Denken Sie darüber nach, welche Form von Humor und Witz in der Branche, in der Sie präsentieren angemessen ist. Vermeiden Sie es durch unangemessene Scherze in Fettnäpfchen zu treten und so Ihren Inhalt ins Lächerliche zu ziehen. Überlegen Sie außerdem an welcher Stelle Ihres Vortrags es sich anbietet eine humorvolle Bemerkung oder Anekdote in Ihre Präsentation einfließen zu lassen.


Wie Sie Humor bei Präsentationen treffend einbauen können 

Humor bei Präsentationen 5aachen2


Die wichtigste Eigenschaft, die Ihnen bei Humor bei Präsentationen helfen wird, ist Authentizität. Beachten Sie dies bei der Wahl Ihres Humors und setzen Sie auf Elemente, die sich für Sie passend anfühlen. 

Um komplexere Zusammenhänge vereinfacht zu erklären, bieten sich Analogien, wie Vergleiche und Metaphern an. Sie können Ihrem Auditorium damit humorvoll nebenbei Inhalte zugänglich machen und gleichzeitig zeigen, dass Sie in diesem Themengebiet kompetent sind.

Ebenso kann es hilfreich sein die Sprache zu Ihrem Mittel zum Zweck zu machen. Durch doppeldeutige Begriffe und Akronyme können Sie Ihrem Publikum verschiedene Fakten humorvoll vermitteln. Verschiedene alltägliche Beispiele doppeldeutiger Begriffe sind unter anderem die Begriffe „Birne“ oder „Bank“.

Erzählen Sie Geschichten und Reime, um Ihr Publikum zu erreichen

Durch Erzählungen von eigenen Erlebnissen können Sie Ihre Zuhörerschaft auf emotionaler Ebene ansprechen. Durch die emotionale Ebene gelingt der direkte Kontakt zum Auditorium leichter. Wenn Sie mit angemessenem Humor eine Geschichte, bzw. Ihre Themen, zum Leben erwecken, erleben Ihre Zuhörer:innen das Erzählte spannender als nur trockene Informationen.

Auch ein Reim hat bessere Chancen in Erinnerung Ihrer Zuschauer:innen zu bleiben. Oftmals sind Reime nicht nur einfach zu behalten, mit der richtigen Prise Humor werden Sie auch amüsant. Ein gutes Beispiel hierfür sind die sogenannten Eselsbrücken. Durch einen Reim fällt es leichter sich an diese zu erinnern und somit wichtige Informationen zu verinnerlichen.

Stellen Sie außerdem sicher, dass der Humor bei Präsentationen für Ihr Auditorium als Überraschung kommt. Ohne eine Ankündigung wird es Ihnen leichter fallen dem Publikum ein Lachen oder Schmunzeln zu entlocken.


Vermeiden Sie diese Fehler bei der Nutzung von Humor bei Präsentationen

Humor bei Präsentationen Achtung2


Auch wenn viele Witze und Scherze lustig sind, ist es wichtig, dass Sie durch Ihren Humor bei Präsentationen niemanden angreifen oder verletzen. Es ist deshalb wichtig auf sexistische, rassistische, politische oder in andere Hinsicht diskriminierende Bemerkungen zu verzichten. 

Bedenken Sie, dass nicht das gesamte Publikum Ihre Ansichten teilen wird und es deshalb unter Umständen nicht gut ankommt, bestimmte Gruppen durch Kommentare zu diskriminieren.


Fazit: Bauen Sie gut dosierten Humor bei Präsentationen ein

Durch den Einsatz von Humor lässt sich jede noch so trockene Präsentation spannender und lebendiger gestalten. Das Wichtigste hierbei ist, dass Sie Ihren Vortrag nicht zu einer Comedyshow verwandeln, sondern an den richtigen Stellen ein angebrachtes Maß an Humor einbauen.

Zusammengefasste Tipps für Humor bei Präsentationen finden Sie als Videoform hier.

Wenden Sie sich bei Fragen oder Anliegen hierzu oder zu generellen Fragen rund um PowerPoint und Vorträgen gerne per Mail an becker@presentationload.de und wir helfen Ihnen mit Tipps gern weiter.