Ein Folienmaster ist im Kontext von PowerPoint die oberste Folie in einer Hierarchie von Folien, in deren Metainformationen die für Design, Folienlayouts, Farben, Schriftarten, Effekte, Platzhaltergröße und Positionierung relevanten Informationen gespeichert sind. In einer Präsentation ist stets zumindest ein Folienmaster enthalten der als übergreifende Vorlage für Folien bzw. Folienlayouts verwendet wird. In einem Folienmaster können Sie zentral Änderungen am Format vornehmen, die sich dann auf das Format aller Folien innerhalb der Präsentation auswirken. Dieses Feature ist vor allem bei der Bearbeitung sehr umfangreicher Präsentationen mit vielen Unterfolien sehr nützlich und kann den Bearbeitungsprozess enorm vereinfachen.

Um den Folienmaster zu bearbeiten müssen Sie in die Folienmasteransicht wechseln. Dies erreichen Sie indem Sie unter dem Reiter „Ansicht“ die Option „Folienmaster“ auswählen. Wenn Sie eines der Layouts bearbeiten, die dem Folienmaster untergeordnet sind (also unterhalb der obersten Folie in der Ansicht liegen), wird der Folienmaster mitbearbeitet. Zwar ist grundsätzlich jedes Layout unterschiedlich eingerichtet, allerdings enthalten alle mit dem Folienmaster verknüpften Layouts dasselbe Design. Falls Sie in einer Präsentation zwei verschiedene Layouts verwenden möchten, so ist für jedes Layout ein eigener Folienmaster zu erstellen. Sie können in der Folienmasteransicht zusätzliche Folienmaster hinzufügen, und diesen dann Layouts zuweisen.

Bei der Erstellung einer Präsentation ist es sinnvoll, den Folienmaster zu erstellen, bevor die einzelnen Folien ausgearbeitet werden. Wenn der Folienmaster zuvor erstellt wurde, werden alle Folien, die der Präsentation neu hinzugefügt werden, automatisch mit dem Folienmasterdesign erstellt. Sollten Sie den Folienmaster erst nachträglich hinzufügen, so werden Änderungen möglicherweise nicht vollständig übernommen.

Siehe auch: Designs, Vorlage