Wenn Sie Ihre Präsentation in eine Videodatei konvertieren möchten, bietet PowerPoint hierfür eine Umwandlungs-Option an. Dabei stehen neben eingeschränkten Aufzeichnungsoptionen nur wenige vorgegebene Formatausgaben zur Verfügung. Auch die anschließende Bearbeitung der erstellten Datei ist nur durch den Einsatz von zusätzlicher Software möglich. Wir stellen Ihnen daher im Folgenden das Produkt Camtasia Studio von TechSmith vor, mit dem Sie Ihr Präsentationsvideo im gewünschten Format speichern und umfassend editieren können.

CamtasiaStudio_PowerPoint

Warum Präsentationen als Videos?

Sie haben eine Präsentation mit PowerPoint erstellt und möchten diese an einen Freund, Kunden oder Kollegen weiterleiten, z.B. per Mail, CD oder USB-Stick? Dann müssen Sie sichergehen, dass der Empfänger PowerPoint auf seinem Gerät installiert hat, um die Datei öffnen zu können. Zwar könnten Sie Ihre Präsentation auch als PDF-Datei speichern, dann werden aber eingebettete Animationen, Videos und Übergänge verloren gehen.

Damit Ihre Präsentation mit allen Inhalten und Einstellungen ganzheitlich erhalten bleibt und zugleich für eine PowerPoint-unabhängige Weiterverbreitung geeignet ist, empfiehlt sich die Konvertierung in ein Video. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Gründe dafür, eine PowerPoint Präsentation in eine Videodatei umzuwandeln:

  • Ihre Präsentation kann über Plattformen wie Vimeo oder Youtube unkompliziert im Internet geteilt werden.
  • Gleichzeitig sind Ihre Inhalte vor unerwünschter Änderung oder Weiternutzung durch Dritte besser geschützt – ein einfacher Copy-Paste-Klau ist nicht möglich.
  • In die Präsentation eingebettete Videos werden korrekt und ohne zusätzliche Ladezeiten abgespielt.

Die Vorteile zielen vor allem auf die Verbreitung von fertigen Präsentationen. Klar ist aber, für das Halten eines Vortrags sind Präsentationsvideos eher ungeeignet. Drückt man einmal auf „Play“, dann läuft das Video fortgehend durch und gibt das Timing Ihres Vortrags vor, sofern Sie es nicht an jeder Folie anhalten, für die Sie mehr Zeit brauchen als geplant. Sind  also im Präsentationsraum Geräte mit PowerPoint vorhanden, sollten Sie für Ihren Vortrag klassische PowerPoint-Dateien verwenden.

Videokonvertierung mit PowerPoint

Mit PowerPoint 2010 können Sie Ihre Präsentation unkompliziert über die „Speichern und Senden“-Funktion und mit PowerPoint 2013 über „Exportieren“ in ein Video umwandeln.

Videobearbeitung mit PowerPoint

PowerPoint erstellt auf diese Weise ein Video Ihrer Präsentation mit den von Ihnen getroffenen Einstellungen, inklusive aller Animationen und Folienübergänge. Auch eingebettete Videodateien werden mitaufgenommen – sozusagen als Video im Video. Speichern können Sie es mit PowerPoint 2010 nur im Microsoft-eigenen WMV-Format, mit der Version 2013 dagegen auch im weitverbreiteten MPEG-4.

Und so könnte ein mit PowerPoint erstelltes Präsentationsvideo aussehen:

Camtasia Studio

Eine interessante Alternative bzw. nützliche Ergänzung zur Videoerstellung mit PowerPoint ist die Nutzung von Camtasia Studio. Die Vor- und Nachteile beider Programme zum Erstellen eines Videos haben wir für Sie in einer Grafik zusammengefasst:

vergleich

Der Umwandlungsprozess mit PowerPoint gestaltet sich schnell und unkompliziert. Das Problem: Ist das Video aufgezeichnet, so kann es im Nachhinein nicht mehr verändert werden. Überhaupt bietet PowerPoint keinerlei Optionen an, die Datei anschließend zu editieren.

Hier kommt Camtasia Studio ins Spiel: Im Gegensatz zu PowerPoint kann man mit Camtasia Studio Videos nicht nur erstellen, sondern auch umfangreich bearbeiten. Das benutzerfreundliche Programm liefert eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Postproduktion – zum Beispiel Schnitt, Vertonung oder nachträgliches Einfügen von Effekten.

Das mit PowerPoint erstellte Präsentationsvideo aus dem obigen Clip haben wir mit Camtasia Studio weiter bearbeitet:

 

Sie sehen, mit Camtasia können nicht nur die Präsentationsabläufe, sondern alle Bildschirmaktivitäten aufgenommen werden. Die Aufzeichnung der Cursor-Bewegungen ist zur Hervorhebung bestimmter Inhalte oder generell für die Erstellung von Tutorial-Videos von großer Bedeutung. Eine umfangreiche Videobearbeitung mit Zoom, Markierungen, Videobeschleunigung, Effekten und vielem mehr kann mit wenigen Klicks umgesetzt werden.

Professionelle Bearbeitung von Präsentationsvideos

Wer lediglich eine einfache Umsetzung seiner Präsentationsinhalte ins Videoformat vornehmen möchte, der kann dies über die Konvertierungsoptionen von PowerPoint durchführen. Wem es allerdings um das Erstellen von hochwertigen Image-, Werbe- und Trainingsvideos mit umfangreichen Möglichkeiten zur Postproduktion geht, der findet mit Camtasia Studio das ideale Umsetzungswerkzeug. Seine einfache Bedienung ermöglicht es auch unerfahrenen Nutzern, sich schnell mit dem Gebiet der Videobearbeitung vertraut zu machen und Präsentationen in ansprechende Videos zu verwandeln.

Camtasia

Zum Download von Camtasia Studio