Die Anzeigedauer kann in PowerPoint für individuelle Folien festgelegt werden und definiert wie lange eine Folie angezeigt wird, bevor automatisch auf die nächste Folie gewechselt wird. Die richtige Einstellung dieser Zeitfenster ist vor allem bei einer selbstablaufenden Präsentation wesentlich – also bei einer Präsentation, die darauf ausgelegt ist ohne manuelle Bedienung durch den Vortragenden abzulaufen.

Neben der Anzeigedauer für die einzelnen Folien, kann auch die Geschwindigkeit mit welcher der Übergang zwischen den Folien ablaufen soll festgelegt werden. Diese Option wird als „Dauer“ bezeichnet, und befindet sich im Menü in der Registrierkarte „Übergänge“.

Wenn kein Zeitwert für die Anzeigedauer einer Folie definiert ist, so kann der Übergang nur manuell durch einen Mausklick angestoßen werden. Die Option „Bei Mausklick“ kann deaktiviert werden, falls ein Übergang nicht durch einen Mausklick ausgelöst werden können soll.