Eine Business Matrix wird typischerweise bei der Analyse von Produktpotenzialen, der Planung von Akquisitionen und Verkäufen, der Entwicklung von Marktstrategien, der Priorisierung von Projekten, der Bewertung von Kandidaten, der Analyse von menschlichen Eigenschaften etc. verwendet.

Das Grundraster einer Business Matrix besteht typischerweise aus zwei bis fünf Zeilen und Spalten. Die vertikalen und horizontalen Achsen zeigen dabei oft subjektive Variablen wie Sortimentsbreite, Branchenattraktivität oder relative Qualität an.

Es gibt in der Regel ein Minimum an Bezeichnungen: Einfache Begriffe wie niedrig, mittel und hoch, oder relative Werte wie eins bis fünf, werden häufig verwendet.
Sobald die Achsen beschriftet sind, können den Zellen Begriffe oder Phrasen zugewiesen werden, die die dargestellten Dinge beschreiben (z.B. Stars, poor dogs, cash cows, Leistungserbringer, personenorientiert) oder eine Aktion vorschlagen (z.B. stark investieren, Desinvestition, genauer analysieren, Beschleunigen, weniger Gewicht auf etwas legen). Die zu untersuchenden Dinge werden im Allgemeinen durch Wörter, einfache Symbole (meist Punkte) oder kleine Kreisdiagramme (zur Bezeichnung mehrere Variablen) dargestellt.

Die Größe der Kreise oder Kreisdiagramme werden entweder einheitlich oder proportional zur Eigenschaft gewählt, die der Kreis repräsentiert. Das Zentrum des Kreises bezeichnet die tatsächliche Position des dargestellten Objekts auf dem Raster.