Bei einer Bézierkurve handelt es sich um eine Variante einer parametrisch modellierten Kurve, also um eine Kurve die als eine Funktion einer oder mehrerer Variablen relativ einfach zu berechnen ist. Bézierkurven sind in der Computergrafik von wesentlicher Bedeutung und werden zur Definition von Flächen und Kurven im Rahmen von CAD-Programmen (Computer-Aided Design), in der Vektorgrafik (z.B. bei Scalable Vector Graphics, kurz SVG) und in der Computertypografie bei der Beschreibung von Schrifttypen (wie etwa Postscript oder TrueType) verwendet.

Bézierkurven kommen in PowerPoint z.B. dann zum Einsatz, wenn mit dem Kurven-Werkzeug eine Freihandkurve erstellt wird. Mit diesem Werkzeug kann zwischen zwei Punkten eine Kurve aufgespannt werden, die dann nach dem Setzen des Endpunktes um beliebige Punkte erweitert werden kann. Bereits gesetzte Punkt können darüber hinaus auch durch einen Rechtsklick auf die Kurve mit der Option „Punkte bearbeiten“ beliebig verschoben oder gelöscht werden. Auch beim Erstellen einer Freihandkurve für einen Animationspfad greift PowerPoint auf Bézierkurven zurück.

Siehe auch: Animationspfad