Lernen Sie, wie Sie Videos perfekt in PowerPoint einbinden und abspielen. Videoformate in PowerPoint können in Ihrer Präsentation wichtige visuelle Ankerpunkte setzen und Ihrem Vortrag wesentlich mehr Ausdruck und Dynamik verleihen. So eignen sich Videos etwa, um Ihr Unternehmen oder ein Projekt kurz vorzustellen, oder um Szenen aus Film und Fernsehen in einem Vortrag, z.B. auf Zwischenfolien, zu zitieren.
Sie können Videodateien direkt in die Präsentation einfügen bzw. einbetten oder online gespeicherte Videos (z.B. von YouTube) verknüpfen. Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung alle wichtigen Tipps und Funktionen, die Sie benötigen, um Videos in PowerPoint einzubinden.
 

Videos in PowerPoint einfügen:

PowerPoint unterstützt praktisch alle gängigen Videoformate und Sie können Videos ebenso einfach wie Bilder in Ihre Präsentation einfügen.

  1. Zum Einfügen klicken Sie unter dem Reiter „Einfügen“ auf die Schaltfläche „Video“ und wählen Sie „Video auf meinem Computer“ aus (in PPT 2010 „Video aus Datei“).

  2. Im folgenden Fenster wählen Sie die Videodatei auf der Festplatte aus und fügen Sie sie mit „Einfügen“ in die Präsentation ein.

video einfügen aus datei
Dieser Screenshot wurde in Microsoft Office PowerPoint 365 erstellt, bei älteren Versionen können die Bezeichnungen oder der Ablauf etwas anders aussehen. Beim Einfügen von Videos kann es, je nach PowerPoint-Version, zu Problemen mit fehlenden Video Codecs kommen. Allgemein unterstützt werden MPEG, WMV und AVI.
Wenn Sie das Video auf der Folie mit einem Linksklick anwählen, können Sie über die „Videotools“ einige einfache Bearbeitungen vornehmen. So lassen sich etwa Videoeffekte hinzufügen oder der sichtbare Bildausschnitt festlegen. Darüber hinaus können Sie in der Registerkarte „Wiedergabe“ u.a. das Video bearbeiten und kürzen, die Lautstärke einstellen sowie das automatische Abspielen und die Endloswiedergabe auswählen.
 
powerpoint video einstellen


Automatisches abspielen eines Videos

Standardmäßig werden Videos während der Bildschirmpräsentation nur wiedergegeben, wenn sie angeklickt werden. In den Einstellungen können Sie jedoch auswählen, dass Ihr Video automatisch abgespielt wird, sobald Sie die Folie starten. Klicken Sie dazu im Reiter „Wiedergabe“ einfach im Menü Videooptionen auf „Start/Automatisch“.


Wiederholtes abspielen (Loop) bzw. Endloswiedergeben

Setzen Sie bei „Endlos wiedergeben“ einfach das Häkchen und aktivieren Sie diese Funktion, damit Ihr Video wiederholt abgespielt wird. Es wird dann so lange wiederholt, bis Sie die Folie beenden, bzw. auf die nächste Folie navigieren.


Unterstützte Video-Formate in PowerPoint

Ab PPT 2013 und in neueren PowerPoint-Versionen können Sie mpeg4-Videos in Ihre Präsentationen einfügen. Diese werden automatisch als Teil der Datei mitgespeichert. Bitte beachten Sie, das ältere Versionen, wie z.B. PPT 2010, kein mpeg4-Format unterstützen, sondern lediglich WMV-Dateien abspielen können.
Um eine maximale Kompatibilität mit älteren Versionen sicherzustellen, nutzen Sie das WMV-Format für alle Videos. Diese Dateien sind etwas größer als mpeg4-Videos. Mit kostenlosen Online-Tools können Sie z.B. Ihre Videos von mpeg4 in wmv konvertieren (oder umgekehrt).
 

Von PowerPoint 2019 und Office 365 unterstützte Video-Formate:

  • Filmdateien: MPG, MPEG
  • Windows Media-Videodateien: WMV
  • Windows-Videodateien: AVI, ASF
  • MP4-Videodateien: MP4, M4V, MOV
  • Adobe Flash Media: SWF
  • Videoempfehlungen für PowerPoint 2010: WMV-Dateien
  • Videoempfehlungen für neuere Versionen von PowerPoint: MP4-Dateien

Einbetten oder verlinken von Videos in PowerPoint

Je nachdem, welche PowerPoint-Version Sie benutzen, können Sie Videos in PowerPoint einbetten (Standard z.B.: bei PPT 2016, 2019 und Office 365) oder nur einen Link zur einem auf Ihrem Computer gespeicherten Video einfügen.
Eingebettete Videos stellen sicher, dass Ihr Video immer abgespielt werden kann, erhöht aber durch das Einbetten der kompletten Videodatei die Dateigröße Ihrer Präsentation. Ein verknüpftes Video benötigt keinen Speicherplatz. Die Links können jedoch unterbrochen werden. Wir empfehlen Ihnen daher, immer die verknüpften Videos und Präsentationen im gleichen Laufwerksordner zu speichern.


Probleme beim Abspielen von Videos

Es kann trotz korrekter Einstellungen und vorhandener Codecs immer mal wieder zu unerwarteten Problemen beim Abspielen eines Videos kommen. Oft hängt es an der mangelnden Performance Ihrer Grafikkarte, gerade wenn das Video sehr groß ist und eine hohe Auflösung (Full HD, 4K) hat. Hier gibt es zwei Lösungswege, die wir Ihnen aus unserer Erfahrung empfehlen können.
 

Mediengröße und Auflösung des Videos in PowerPoint komprimieren

Gehen Sie auf „Start/Informationen“ und wählen Sie „Mediengröße komprimieren“ aus. Hier können Sie die Auflösung Ihres Videos reduzieren und gleichzeitig Speicherplatz sparen. Diese Funktion finden Sie aber nur in den neueren PowerPoint-Versionen.
Mediengröße komprimieren in PowerPoint


MPG4-Format benutzen

Die besten Erfahrungen haben wir mit der Nutzung von mp4-Videos gemacht. Falls Ihr Video nicht flüssig dargestellt wird, prüfen Sie auf jeden Fall, dass Sie keine größere Auflösung als 1920 × 1080 Pixel verwenden und kein unkomprimiertes Videoformat. Zur optimalen Darstellung auf TV-Bildschirmen oder Monitoren sollte das Anzeigegerät auch eine physikalische Auflösung von 1920 × 1080 Pixel beherrschen, was bei den meisten aktuellen Geräten der Fall ist (Full-HD).


Hardwarebeschleunigung deaktivieren

Die Einstellung „Hardwarebeschleunigung“ kann Einfluss auf die Performance Ihres Videos haben. Wechseln Sie auf „Datei/ Optionen / Erweitert“ und aktivieren Sie das Häkchen neben „Hardwarebeschleunigung deaktivieren“, um die Beschleunigung abzuschalten. Testen Sie dann, ob Ihr Video nun flüssiger in Ihrer Präsentation abgespielt wird.
Hardwarebeschleunigung deaktivieren

Profi-Tipp, um Probleme mit Videos zu vermeiden:

Vermeiden Sie es generell, Videos in 4K Auflösung oder HD-Videos mit mehr als 25 Frames pro Sekunde in PowerPoint einzubetten. Viele Grafikkarten von Office-Rechner sind nicht dafür ausgelegt und kommen hier schnell an Ihre Leistungsgrenzen. Daher kann es hier dazu kommen, dass Ihr Video nicht flüssig abgespielt wird, die Wiedergabe ruckelt oder sogar Ihre PowerPoint-Präsentation komplett abstürzt.


YouTube-Videos in PowerPoint einfügen – so einfach gehts!

 

So fügen Sie ein Video direkt von YouTube in Ihre PowerPoint-Präsentation ein:

  1. Klicken Sie unter „Einfügen“ auf „Video“ und dann auf „Onlinevideo…“
  2. Kopieren Sie die URL Ihres YouTube-Videos in das Formularfeld und klicken Sie auf „Einfügen“.
  3. Passen Sie die Größe Ihres Videos an Ihr Layout und Design an oder skalieren Sie es auf die komplette Bildschirmbreite, um es im Vollbildmodus anzuzeigen.

youtube video in powerpoint einfügen
Nach dem Einfügen können Sie die Videos genauso wie andere Videos in PowerPoint bearbeiten und mit Effekten versehen. Die Schaltfläche „Onlinevideo“ existiert in PowerPoint 2010 nicht. Hier müssen Sie die folgende Option nutzen. In der Designansicht wird auf dem Video eine Wiedergabe-Schaltfläche angezeigt und während der Bildschirmpräsentation können Sie, wie in einem Webbrowser, das Videos steuern.

Probleme mit Youtube-Videos:

Auf Ihrem Rechner muss der Internet Explorer installiert sein, da dieses Programm von PowerPoint im Hintergrund benötigt wird, um Videos unter Windows wiederzugeben. Wenn Sie Windows 10 nutzen, ist der Internet Explorer 11 bereits installiert. Nicht alle Onlinevideos dürfen eingebettet werden. Prüfen Sie auf der jeweiligen Videowebsite, ob ein bestimmtes Video eingebettet werden darf. 


Videos von anderen Onlinequellen aus dem Internet einfügen:

Videos können auch von beliebigen anderen Onlinequellen eingefügt werden. Dazu benötigen Sie den sogenannten Einbettungscode. Dabei handelt es sich um einen kurzen HTML Code, den Sie sich auf den meisten Videoplattformen (YouTube, Vimeo und Co.) über eine Schaltfläche anzeigen lassen können. In PowerPoint für Microsoft 365, können Sie auch ein Onlinevideo von Microsoft Stream einfügen. Ist das Video in die Präsentation eingefügt, können Sie es wie gehabt bearbeiten und anpassen. Bei PowerPoint 2010 öffnet sich über die Option „Video von Website“ das Fenster mit dem Textfeld, in das Sie den Code einfügen können.


Fazit: Videos bereichern Ihre PowerPoint-Präsentation

Durch Videos in Ihren Präsentationen können Sie mehr Aufmerksamkeit in bestimmten Bereichen Ihrer Präsentation erzeugen. Viele Präsentationsfolien sind oft zu textlastig und einige Informationen lassen sich nicht optimal auf statischen PowerPoint-Folien darstellen. Ein Video kann Sie dabei unterstützen, bestimmte Abläufe, Bewegungen oder z.B. Wachstum darzustellen.
Sie können z.B. auch einen Video-Hintergrund auf einer Folie erstellen und Ihren Text und Inhalt über das Video legen. Achten Sie hier aber immer darauf, dass dies nicht die Lesbarkeit verschlechtert, oder Ihre eigentlichen Informationen und Aussagen in den Hintergrund drängt. Nutzen Sie ein kurzes Video als Einstieg in Ihre Unternehmenspräsentation, um Ihr Publikum abzuholen und die Aufmerksamkeit für Ihren Vortrag zu sichern.
Generell gilt: Schaffen Sie Abwechslung und durchbrechen Sie mit Videos ab und an die Monotonie Ihrer Folienpräsentationen. Denn um die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer gerade über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten, empfiehlt es sich, immer wieder neue visuelle Reize einzubauen.
Ein Video schafft hier neue Impulse, kann Ihre Botschaft lebhaft unterstreichen und bleibt einprägsam in Erinnerung. Videos funktionieren und schaffen starke Emotionen und tiefere Eindrücke als reine Textinhalte, das gilt online im Content-Marketing und selbstverständlich auch in Präsentationen.