Das Geschichtenerzählen reicht lange zurück in eine Zeit, in der unsere Vorfahren ums Lagerfeuer herum saßen und sich Märchen über Sternbilder und Mythen über den Untergang der Sonne ausdachten oder über den Sinn des Lebens philosophierten.

Die allerbesten Erzählungen wurden so gut verpackt, dass sie über hunderte von Generationen, die weder lesen noch schreiben konnten, weitergegeben wurden. Heute sind Geschichten immer noch, mehr als jede andere Kunstform, das am häufigsten verwendete Instrument der Informationsübermittlung.

Geschichten geben Bedeutung

Wir lieben Erzählungen, die uns aus unserer alltäglichen Routine reißen und uns stattdessen eine gefährliche Reise eines Helden durchleben lassen, der versucht eine Herausforderung zu meistern. Ein Szenario, das unseren persönlichen Problemen oft viel ähnlicher ist, als wir es wahrnehmen. Menschen sind darauf ausgerichtet Sinn in etwas zu sehen, zu beobachten und sich von den Menschen in ihrem Umkreis beeinflussen zu lassen. Hören wir Geschichten, verbindet unser Gehirn gesammelte Erfahrungen automatisch mit den eigenen Schwierigkeiten oder denen anderer. Wenn der Held aus unserer Geschichte erfolgreich ist, ermutigt uns das weiterzumachen und treibt uns mit neu gefundener Hoffnung und Bestimmung in unseren persönlichen Aufgaben an.

Die Herausforderung einer guten Geschichte

Uns mag bewusst sein, welchen Einfluss Geschichten haben können. Dieses Werkzeug tatsächlich zu nutzen ist jedoch oft die eigentliche Herausforderung. Möglicherweise ist es Ihnen wie den meisten Fachleuten fremd, Erzählungen zu nutzen, um Ihr Publikum anzusprechen. Beispielsweise in Business-Präsentationen – wir sind mittlerweile bestens an Diagramme und Tabellen mit Unmengen an Daten gewohnt. Doch hängen nicht die meisten unserer Erfahrungen und Erkenntnisse mit einer Geschichte, einem Zufall oder einem Beispiel zusammen? Warum können unsere statistischen Zahlen nicht mit einer Erzählung untermalt sein? Erinnern Sie sich etwa an alle Statistiken und Zahlen des letzten Quartals? Was wäre, wenn Sie eine Geschichte mit diesen Daten verbinden würden, die erzählt, wie der Manager es schaffte, eben diese Ergebnisse zu erreichen? Geschichten geben nicht nur Bedeutung, sondern bleiben auch im Gedächtnis und fungieren als emotionales Bindeglied zwischen Ihnen und Ihrem Publikum.

Sich mitteilen fällt uns vor allem vor Menschen, die wir gar nicht kennen, schwer, weil es uns in eine angreifbare Situation manövriert. Fremde an einem Ausschnitt aus unserem privaten Leben teilhaben zu lassen kann mit Konfliktpotenzial oder Komplikationen verbunden sein. Es bringt möglicherweise unser nicht-so-perfektes Selbst zum Vorschein. Trotzdem ist es vor allem genau diese Geschichte – mächtig und ergreifend – die einen Einfluss auf Entscheidungen der Zuhörer haben und einen bleibenden Eindruck hinterlassen kann. Menschen, auch Ihr Publikum, bewundern einen Charakter, der sich überwindet und am Ende erfolgreich eine Herausforderung meistert oder seinen Konflikt mit sich selbst beiseitelegt. Ihre Zuhörer werden durch die gedankliche Auseinandersetzung mit den von Ihnen geschilderten Szenarien auf den Umgang mit entsprechenden Problemen und Herausforderungen in der Realität vorbereitet.

Erzählen Sie!

Reine Information ist statisch, aber Geschichten bewegen. Ihre Ideen werden sehr viel leichter zu begreifen sein und werden viel wahrscheinlicher weiter getragen, wenn Sie es sich wagen, Ihre Komfortzone zu verlassen. Sie werden überrascht sein von dem Einfluss, den Ihre Präsentation haben kann.

Sie brauchen Unterstützung beim Erzählen Ihrer Geschichte? Wir helfen Ihnen gerne.