Lesen Sie Ihre PowerPoint-Folien nicht vor

Nach gut 20 Jahren im Präsentationsgeschäft habe ich hunderte Präsentationen gesehen und viele Live-Vorträge gehört.

Eines gilt als der wichtigste Aspekt, wenn Sie eine begeisternde und überzeugende Präsentation halten möchten: „Lesen Sie niemals während einer Präsentation direkt von einer PowerPoint-Folie ab. Vermeiden Sie überladene Folien und lange Sätze.“

Ihr Publikum kann die Folien selbst sehen, erfassen und lesen. Das „Vorlesen“ macht Ihre Präsentationen langweilig, schläfert ein, bremst Ihre Vortragsdynamik, senkt Ihre Überzeugungskraft und die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer. Die Gefahr besteht immer, wenn Sie zu viel Text und Informationen auf Ihren Folien platziert haben.

Selbst die besten Sprecher und Präsentatoren können dann schnell in den sogenannten „Vorlesermodus“ fallen. Dann wird Zeile für Zeile von der Folie abgelesen. Die Gefahr: Ihr Publikum hat sehr schnell keine Lust mehr zuzuhören!

Wir können nicht gleichzeitig zuhören und lesen

Wir Menschen können einige Dinge gleichzeitig. Fokussiert zuzuhören und gleichzeitig etwas anderes lesen, gehört nicht zu unseren dazu. Gerade wenn Sie Ihr Unternehmen mit Microsoft PowerPoint präsentieren, möchten Sie viele Informationen, Daten und Fakten vermitteln.

Geben Sie Ihren Zuhörern die Chance Ihnen als Vortragenden gebannt zuzuhören. Oder machen Sie eine kurze Sprechpause und geben Sie Ihnen die Zeit, Ihre Beiträge und Texte in Ruhe zu erfassen. Nennen Sie ggf. ergänzende Informationen oder lassen Sie Ihre Folien für sich sprechen. Machen Sie es Ihrem Publikum einfacher Ihre Botschaften und Aussagen aufzunehmen und zu verinnerlichen.

Storytelling mit großen Bildern und wenig Text

Eine gute Methode, um das betreute Vorlesen bei Präsentationen zu vermeiden: Nutzen Sie mehr Bilder und reduzieren Sie Ihren Content auf kurze Stichworte und Schlagwörter. Vollständige Sätze und lange Absätze haben in Präsentationen nichts zu suchen. Sie als Redner ergänzen durch Ihre Tonspur die gezeigten Informationen durch Ihren Input. Strukturieren Sie Ihre Inhalte und verwenden Sie je nach Aussage entweder Diagramme, Bilder oder Infografiken.

Schreiben Sie keine vollständigen Sätze auf Ihre PowerPoint-Folien

Für das Erstellen von Text auf Ihren Folien gilt: Werden Sie nicht zu ausführlich, kürzen Sie Ihren Inhalt auf das Wesentliche und schreiben Sie auf keinem Fall ganze Sätze. Noch besser ist, wenn Sie einfach nur eine kurze Aussage, ein Thema oder ein knappes Statement pro Folie nutzen. Teilen Sie Ihre Informationen einfach in kleinere Einheiten und mehrere Folien auf. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Ihr Inhalt so vom Publikum auch besser aufgenommen wird.

Rufen Sie sich das Negativbeispiel in Erinnerung, das Sie garantiert schon live erlebt haben. Eine langatmige PowerPoint-Präsentation voll mit überladenen Textfolien und mehreren Aussagen pro Folie. So eine Präsentation ist eine Garantie dafür, dass die Aufmerksamkeit Ihres Publikums im Laufe des Vortrags verlorengehen wird.

Neu: Sprachausgabe in Microsoft PowerPoint

In den neueren PowerPoint-Versionen ab 2016 und in Microsoft Office 365 können Sie sich Ihren Text von Ihrem Computer vorlesen lassen. Nutzen Sie die automatische Sprachausgabe, um Ihren Text abzuspielen. So hören Sie Ihren Text. Natürlich bietet sich dies auch für die barrierefreie Nutzung von Microsoft PowerPoint unter Windows an.

Fazit: Weniger Text in Ihrer Präsentation

Vermeiden Sie lange Sätze und konzentrieren Sie sich auf die wesentlichen Aussagen. Stichworte und eine oder wenige Aussagen pro PowerPoint-Folie machen es Ihrem Publikum einfacher, Ihre Informationen zu erfassen. So halten Sie die Aufmerksamkeit auf einem hohen Niveau und Ihre Inhalte bleiben besser im Gedächtnis haften.