Animationen sind ein zentrales Feature in PowerPoint und können eine Präsentation visuell und dramaturgisch enorm bereichern. Gerade im Hinblick auf Business-Präsentationen hört man oft die Warnung: „Bloß keine Animationen!“ Wie man Animationen richtig einsetzt, zeigen unsere Tipps.
Wenn in einem PowerPoint-Ratgeber eine anderslautende Empfehlung zu lesen ist, dann geht diese meistens in die Richtung, dass Animationen, wenn überhaupt, sparsam und auch dann nur einige wenige spezifische eingesetzt werden sollten. Die Frage ist nun, welche sind die gemeinhin akzeptierten Animationen und wie sind diese zu identifizieren? Hier unsere Empfehlungen:

  1. Welches Ziel verfolgt eine Animation?

In den meisten Fällen werden Animationen eingesetzt um Inhalte einer Folie schrittweise einzublenden. Dieser Einsatz ist nicht nur universell „geduldet“ sondern auch durchaus sinnvoll, um den Inhalten des gesprochenen Vortrags nicht vorzugreifen. Dem Publikum fällt es leichter dem Vortrag zu folgen, wenn ein paar wenige Schlüsselbegriffe passend zum Timing des Vortrags eingeblendet werden. Generell gilt, wenn Sie sich die Frage danach, welchen Sinn die Animation erfüllt, nicht intuitiv beantworten können, ist es in der Regel besser die Animation wegfallen zu lassen.

  1. Welche Funktion erfüllt welcher Animationseffekt?

Abhängig davon, an welchem Punkt der Folie eine Animationen gesetzt wird, kommt ihr eine andere Funktion zu. In PowerPoint gibt es daher drei unterschiedliche Effekttypen: Eingangseffekte zum Einblenden von Inhalten (z. B. Texte oder Grafiken erscheinen lassen), Hervorhebungseffekte (bereits eingeblendete Inhalte hervorheben) und Ausgangseffekte zum Ausblenden von Inhalten (z. B. Verblassen bzw. Verschwinden lassen bereits abgehandelter Inhalte). Richtig gesetzt können solche Animationen Ihren Vortrag strukturell klarer und inhaltlich deutlicher machen.
Lassen Sie sich von unserem Video inspirieren, das verschiedene Zoom- und Animationseffekte miteinander verbindet:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


3. Passende Effekte für Business-Präsentationen
Eine Präsentation sollte auf keinen Fall visuell überladen wirken, deswegen sind schnelle und häufige Bewegungen am Bildschirm zu vermeiden. Dementsprechend sollte auch die Auswahl der Animationseffekte getroffen werden. Als Effekte für das Einblenden von Inhalten empfehlen sich „Erscheinen“ und „Verblassen“, als Hervorhebungseffekte „Transparent“ oder „Objektfarbe“ sowie „Verschwinden“ oder „Verblassen“ als Ausgangseffekte.